ELB-Brücken – Zugänge entwickeln für Brückenangebote, die Ressourcen für Alphabetisierung im Sozialraum erschließen

Im Rahmen der AlphaDekade förderte das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Projekt ELB-Brücken von August 2018 bis Juli 2021. Beschäftigung und Bildung kooperierte mit der Hamburger Volkshochschule im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von lebensweltlich orientierten Entwicklungsvorhaben in der Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Ziel war es, passgenaue Brückenangebote für funktionale Analphabeten zunächst in Billstedt/Horn, später in ganz Hamburg und weiteren Regionen zu entwickeln und zu erproben. Persönliche Hemmnisse und Vermeidungsstrategien halten Menschen mit funktionalem Alphabetisierungsbedarf davon ab, bestehende Förderangebote und eine passgenaue Lernunterstützung wahrzunehmen. Vielfach kaschiert das vertraute sozial-familiäre Umfeld den Alphabetisierungsprozess, andererseits sind diese Unterstützungsstrukturen sehr hilfreich.

Das Verbundprojekt ELB-Brücken bearbeitete die drei Handlungsfelder:

  1. Die Einzelperson – Nutzung des Sozialraumes für mobiles Transferlernen
  2. Die Gruppe – Nutzung von Peergroups zur Motivation und Resilienz durch Von-einander-lernen
  3. Familienrat & Lernbegleitung– Nutzung des sozialen und familiären Netzwerkes als Supportcommunity durch Sensibilisierung/Schulung.

Die entwickelten Konzepte und pilothaften Lernmodule bilden ein ganzheitliches Gesamtkonzept als modularisiertes Baukastensystem. Ziel ist die Implementierung von verlässlichen, aufeinander abgestimmten Unterstützungsstrukturen und -angeboten, die ein Transferlernen auf allen Ebenen ermöglichen und eine Überführung in die sozialraumorientierten Regelstrukturen fördern: Zuerst im Zielgebiet Hamburg Billstedt/Horn, im zweiten Schritt in anderen Hamburger Stadtgebieten und im dritten Schritt in weiteren Regionen. Dies geschieht durch Förderung der Lernmotivation des Einzelnen und der Gruppe sowie durch ressourcenorientierte, ermutigende Stärkung und Schulung der Familie bzw. des sozialen Netzwerks.

Lesen Sie weiter auf http://elbbruecken.bb-ev.de/

Kontakt

B+B Beschäftigung und Bildung gGmbH
Paul-Ehrlich-Str. 3
22763 Hamburg
Tel. 040 / 65 90 90 -829